Die 12 Stunden von Sülzhayn legendär und gefürchtet - das ultraharte MTB-Rennen in Sülzhayn (Harz) konnten unsere Teams mit einem Achtungszeichen beenden:

Als Einzelstarterin feierte Anne Ihren souveränen Sieg.

Im 4er Team konnten sich Daniel, Norman, Maik und Wolfgang über einen 2. Platz mit 186 Tageskilomtern freuen. Ronald, Ingo und Andreas kämpften sich als 3er Team auf den 3. Platz mit 189 km und last but not least kurbelten Heiko und Ando mit 153 km im 2er Team auf Platz 7. 

Fast der gesamt Ostwest-express traten am letzten Rennen der Saison in die Pedale.

In allen Bereichen waren wir am Start. Einzelstarter, 2er Team, 3er Team und ein 4er Team wurde auf die Beine gestellt um in allen Bereich vertreten zu sein.

Basecamp war Ronalds Wohnwagen der kurzer Hand als Ruhe Zentrum, Technisches Zentrum für Materialermüdungen und Essenszone umfunktioniert wurde.

  

Einzelstarter Damen

Auch für Anne eine neue Erfahrung – Einzelstarter – nach dem schweren Sturz im vergangenen Jahr wollte sie die Strecke im Alleingang bewältigen. Bald fand Sie ihren Rhythmus, nun wurden mehrere große Runden mit diversen Pausen zurückgelegt. Nach einer längeren Pause ging es in die kurzen Runden, hier drehte Sie noch mal richtig auf und spulte 7 Runden am Stück ab. Ein Dank an Heiko der Anne einige Runden begleitete und so half ihren Sieg zu sichern.

 Anne Subklew

 

 

Bericht 2er Team 

Für das 2er Team stand Heiko am 3. November um 8.00 Uhr bei nasskaltem Wetter im Startblock. Gefahren wurde eine 1:2 Kombination - Heiko eine große Runde,  Ando 2 große Runden.

So konnten wir einen Runden-Stunden-Schnitt fahren und hatten in den Pausen ausreichend Zeit, um die Räder von Schlamm und Matsch zu befreien, die Kleidung zu wechseln und uns aufzuwärmen. Wir schafften bis 16:00 beachtliche 120 km und lagen in aussichtsreicher letzter Position.

Unser Vor- bzw. Nachsprung zum Vorletzten war beträchtlich und es waren immer noch 4 Stunden zu fahren. Letzter zu sein du zu werden war zu dem Zeitpunkt eine neue Erfahrung für uns.

 

Ando musste gegen 18:30 Uhr das Rennen vorzeitig beenden. Das harte Rennen, die widrigen Bedingungen und die trainingsfreie Zeit der letzten Wochen forderten Ihren Tribut. Heiko hielt wacker bis zum Schluss durch und bewies echten Teamgeist, als er Anne, unsere Einzelstarterin in den letzten kleinen Runden moralisch unterstützte. So schafften es nicht nur Anne auf den ersten Platz in Ihrer Kategorie sondern wir im 2er Team auf den vorletzten Platz mit 153 km.

 

Bericht 3er Team 

Es war einschöner Saisonabschluss! Wir waren nicht nur erfolgreich, sondern fast das ganze Team war dabei und so gab es vor und nach dem ziemlich harten Rennen Gemütlichkeit bei einem Bierchen in der gemütlichen Hotelkneipe „ The Ark“.

Ronald reiste als Erster an und schlug auf dem Hotelparkplatz mit Wohnwagen und Pavillon das Fahrerlager auf – unser teaminterner Verpflegungs- und Servicepoint – sogar mit Heizung. Super Ronald, das war ziemlich professionell und hilfreich für alle!

Petra machte wieder lecker Essen und wir fühlten uns wie zu Hause – oder besser.

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Hotel, wo wir auch die anderen Teams trafen, ging es ohne Hektik zum Start und sogleich ertönte auch der Startschuss und die Biker nahmen die ziemlich aufgeweichte Strecke – ein 15 km Rundkurs in Angriff. Ingo war unser Startfahrer, er konnte sich von Beginn an im Vorderfeld festsetzen. Andreas übernahm die gute Position und ging auf seine erste Runde. Die Wegbeschaffenheit war teilweise alles andere als gut. Auch Andreas kam ohne technischen Defekt in Ziel und übergab an Ronald. Auf Grund der Bodenverhältnisse wurde es für ihn ein sehr schweres Rennen. Letztendlich konnte jeder unserer Fahrer, bis 16:00 Uhr, 3 Runden ohne irgendwelche Probleme absolvieren. Die ersten 3 Positionen wurden hart umkämpft nur wenige Minuten machten den Unterschied. Es wurden die Lichtanlagen montiert und weiter ging es auf den verkürzten Runden. Wir entschieden uns schnell auch hier nach einer Runde zu wechseln. Die Teams hatten sich nun auch Positioniert wir lagen sicher an 3ter Stelle diesen Platz gaben wir bis ins Ziel nicht mehr ab. Die 3 ersten Teams lagen nach dem ultraharten 12h Race nur wenige Minuten auseinander, wir waren mit unserer Leistung doch recht zufrieden. 

 

  • Ingo Dettenbach
  • Andreas Scholz
  • Ronald Schmidt

Bericht 4er Team

  Das 4er Team bestand aus Maik, Wolfgang, Normen und Daniel die auch gut loslegten. Wir fuhren im 1er Wechsel und konnten so richtig Gas geben auf dem Schlammigen und durch dauerregen aufgeweichten Kurs. Die anderen 3 Fahrer konnten sich während dessen waschen und Ihre Bikes sauber machen. Das Wetter war ekelig, aber eigentlich genau richtig für das letzte Rennen der Saison ;-) Die Beine brummten auf dem harten Kurs, aber was uns nicht tötet, härtet ab sagten wir uns und feuerten uns alle gegenseitig an.

Defekt- und Sturz frei positionierten wir uns an 2ter Stelle die wir bis zum Ende nicht mehr hergaben. Wolfgang ,unser eventuell neuer Teamfahrer, gab am Ende noch eine Kiste Weizenbier aus die wir uns alle genüsslich unter dem Pavillon Zelt bei Ronald einverleibten ^^. 

Glücklich und Müde über den 2. Platz ließen wir den Abend ausklingen.

 

 

Und im nächsten Jahr auf ein neues!!!

Ein dank an das Org. -team und den Mitarbeiter der ARK EVENT GmbH!!!