Rennberichte

Am letzten Wochenende fand die Weltmeisterschaft im MTB Marathon statt.

Auf der Strecke von 115km und über 4500 Höhenmeter wurde der neue Weltmeister gekürt.

Mein großes Ziel war die Teilnahme an der 2. WM zu schaffen, so hatte ich mir für das Rennen keine weiteren Ziele gesetzt.

Das Wetter war super nicht zu warm und nicht zu kalt wo am Samstag um 8:30Uhr der Start erfolgte.

Vom Startplatz 99. konnte ich mich gut Stück für Stück nach vorne fahren auf dem traumhaften Kurs.

Super Aussichten super Trails viele Single Trails einen Bikepark war auf der Strecke alles vorhanden was das Biker Herz höher schlagen lässt.

Eine der tollsten Strecken die ich jemals gefahren bin.

Im laufe des Rennens wurden die Temperaturen immer höher sodass man mit dem Trinken 3 Flaschen pro runde nicht mehr Hinterher gekommen ist.

Der Körper wurde an seine absoluten Grenzen getrieben bergauf teils mit bis zu 28% Steigung.

Sodass ich nach 6 Stunden Fahrzeit und auf Platz 79. Liegend die Segel streichen musste bei Kilometer 85.

Der Körper war komplett am Ende das ich konnte kaum noch laufen.

Es war ein unfassbares Erlebnis bei der größten Veranstaltung im MTB Marathon für sein Land wieder an den Start zu stehen.

Mit 113. anderen Fahrern aus 27 Ländern das Rennen zu fahren und es einfach zu genießen.

Von den ganzen Italienern angefeuert und förmlich berghoch geschrien zu werden war schon legendär und wird mir immer in der Erinnerung bleiben.

Ganz großen Dank an mein Team was mich so sehr unterstützt hat und natürlich auch dank an Harzbikehaus und meinen Arbeitgeber die GAW.

100 km UCI C1 Rennen auf Platz 12. Gesamt und in der UCI Klasse Top Ten🔥🔥🔥

Heute gab es wieder ein paar Weltcup Punkte auf der harten Strecke.

Bei wieder mal typischen Marcus Schlammschlacht Tschechien Rennwetter😂😂😂

Bin verdammt zufrieden mit den Ergebnis😎

 

Beste Grüße Marcus

Mit dem zweiten sieht man wirklich besser. Mein bestes Ergebnis in Tschechien habe ich trotz dem Blindflug heute eingefahren.

Ja die Kontaktlinse war mal wieder weg. Platz 4 über die sehr anspruchsvolle Langstrecke mit einer Länge von 105 Km. Es waren wieder sehr anspruchsvolle Streckenverhältnisse – Seiffen lässt Grüßen.

Ging es Heute ordentlich nach vorn. Der Kettenriss kurz vor der Ziellinie konnte mich auch nicht aufhalten.

Bin sehr, sehr zufrieden mit dem heutigen Ergebnis.

 

Beste Grüße Marcus

Ich hatte mal wieder richtig Bock ein Rennradrennen zu fahren. Leider spielte das Wetter nicht mit. Aber was solls’? Auch durch den Regen macht es Spaß! Das Rennen rund um den Sonnenstein war endlich mal wieder eine Radsportveranstaltung in der Nähe. Die 42 km sind ja nicht die Welt, die Anstiege hatten es aber in sich. Ich konnte das Rennen ohne Probleme fahren und bin mit meinem Ergebnis zufrieden. Schöne kleine Veranstaltung ohne Stress. Danke an die Organisation!

 

 

 


Bis zm nächsten mal   Maik Pietzuch

Nach einem ersten Platz beim Bergzeitfahren in Bernburg, vergangene Woche, ging es zum Endurothon nach Schierke. Zusammen mit Vereinskollege Christian Wernicke startete ich auf der Short Strecke. Das Tempo war ab Beginn an hoch. In der Spitzengruppe wurden die Platzierungen mehrmals getauscht.
Zum Ende war ich sehr zufrieden mit einem 1. Platz gesamt. Vereinskollege Christian Wernicke wurde aufgrund einer unfreiwilligen Pause 6. Ak und verpasste dadurch das Treppchen.
Eine sehr schöne Veranstaltung mit technisch anspruchsvollen Passagen.


Bis nächstes Jahr!

Paul