Klassensieg und Top- Platzierungen!!!

Auch in Dassel Dauerregen und um die 8° C. Also wieder beste Vorraussetzungen für ein MTB- Rennen! Andreas, Maik und Ronald waren bereit für eine Fangopackung. Schon auf dem Weg zur Anmeldung war man nass bis auf die Knochen. Ich war erstaunt über die große Anzahl der Starter, Respekt an alle die das durchgezogen haben. Es ist ja auch ein sehr schönes Rennen mit Klasse Trailanteil. Leider war der Veranstalter gezwungen ein Teil dieser tollen Passagen auf Grund des Wetter und aus Sicherheitsgründen zu streichen. Wir hatten uns für die Kurzstrecke entschieden. ab ging es in die Startaufstellung und dann ging es auch gleich los. Irgendwie bin ich ganz schlecht in das Rennen gekommen und fand mich ziemlich am Ende des Feldes wieder. Scholli und Maik waren weit voraus. 

 

Der Aufgeweichte Untergrund machte das Rennen nicht einfacher. Ich hatte auf dem TwentyNiner den Schlammreifen Beaver von Maxxis montiert eine gute Wahl. Auch Maik und Scholli hatten Reifen mit gutem Profil gewählt das machte die Sache doch etwas fahrbarer. Ich versuchte die Lücke nach vorn zu schließen plötzlich hatte ich ein ungutes Gefühl das Hinterrad fühlte sich schwammig an. Panne? Ich dachte mir fahr bis die Luft voll aus dem Reifen ist, aber das passierte nicht. Den Anschluss an meine Freunde hatte ich nun verloren, und was tun? Eine Kartusche hatte ich ja mit aber ich brauchte doch nur ein bisschen Luft, dann endlich eine Pumpe bekommen und alles war gut. Nun lief es recht gut ich versuchte irgendwo Anschluss zu finden. Die Rundendurchfahrt war dann noch einmal recht schnell und die Brille versagte ihren Dienst. So also Runde erledigt die Brille abgesetzt und weiter ging es. So lief es doch ganz gut, einige Fahrer konnte ich noch einholen und ich freute mich auf die schnelle Zielanfahrt. Aus schnell wurde langsam und dann war halt! Meine Augen waren dicht, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Nach einiger Zeit hatte ich wieder ein bisschen Durchblick, und nun nichts wie ins Ziel. Zu meinem erstaunen stellte ich fest das ich die AK- Wertung gewonnen hatte. Scholli fuhr auf Platz 4. Seine mächtigen Sichtprobleme verhinderten einen Podestplatz. Auch Maik konnte mit Platz 6. ein gutes Resultat einfahren.

 

Wir sind uns einig im nächsten Jahr sind wir wieder dabei. Ein Dank an die Organisatoren, die das beste aus der Wettersituation gemacht haben. 

 

Im Namen der Fahrer

 

Ronald Schmidt