11. MTB Trophy Goseck 04.04.2009

Zweirad-Riese Frühstart - MTB Marathon

Goseck ein Begriff in der Bikerszene, tolle CC -Rennen fanden hier in den vergangenen Jahren statt, auch ich war schon mehrfach dabei. Durch die Austragung eines Bundesligarennens war dieses Jahr alles etwas anders, aber auch genial. Um allen Fahrern gerecht zuwerden,

wurde für die Hobbyfahrer ein Marathon ausgeschrieben. Ich glaube der Veranstalter hat den Nagel auf den Kopf getroffen, bei tollen Wetter gingen mehr als 170 Fahrer auf die 14,8 km lange Runde die 2. oder 3. x zufahren war. Ich hatte mich für die Kurzdistanz angemeldet, kurz nach 13:00 Uhr erfolgte der Start. Schon auf der Einführungsrunde ging es gut zur Sache, ich war im vorderen Mittelfeld dabei. Schnell waren wir wieder im Startbereich, nun hatte sich das Feld schon wie eine Perlenkette eingereiht. Schon auch der ersten Singletrailabfahrt gelang es mir 2. Fahrer zuüberholen im Anschluss folgte ein schnelles Flachstück, ich fand eine schnelle Gruppe und so ging es in einen satten Anstieg. Es folgte ein Trailabschnitt, erste Sahne! Nun ging es auf und ab ständige Positionswechsel begleiteten uns bis in den Schlosspark, hier ist die Gruppe dann zerfallen. Ich versuchte nun meinen eigenen Rhythmus zufinden, nach der hälfte der ersten Runde kamen wir wieder in Startnähe es folgte eine lange Gerade die es in sich hatte. Ich sah ca. 100m vor mir einen Fahrer aber ich kam einfach nicht ran. Links abgebogen und auf der schnellen Abfahrt alles gegeben. Der Fahrer vor mir war weg, das konnte ich nicht verstehen, war ich so langsam? Über einen langen gut fahrbaren Anstieg erreichte ich das Start- gelände. Nun ging es in die 2. Runde das Fahrerfeld hatte sich weit auseinander gezogen. In dieser Runde war ich so gut wie allein vor mir nichts hinter mir nichts. Auf der langen Geraden traute ich meinen Augen nicht, da erkannte ich doch den verschwundenen Fahrer vor mir. Auch auf der Abfahrt blieb ich dieses mal dran, leider konnte ich das Loch bis in das Ziel nicht mehr schließen und es blieb wie es war. In der AK Wertung konnte ich eine hervorragenden 5. Platz belegen nach dem langen Winter war ich echt zufrieden.

Fazit: Ein super Event mit einer sehr abwechselungsreichen Strecke.

Ronald Schmidt