Weltmeisterschaft Sulzbach-Rosenberg 22/23.08.2009

Auch wir waren dabei, das 2er Team, Michael und Maik!

Wir hatten uns erstmalig dazu entschieden zusammen in einem 2er Team ein 24h Rennen zu fahren und das ausgerechnet in einer WM. Unsere Anreise am Freitag verlief wie geplant und so waren wir kurz nach Ronald in der Maxhütte angekommen. Wir fanden mit viel Glück noch einen Standplatz ganz in der nähe der Wechselzone. Zusammen mit dem 4er Team richteten wir unser Fahrerlager WM tauglich ein.

Die restliche Zeit des Tages verbrachten wir gemeinsam mit Grillen, Streckenbesichtigung sowie einem Bierchen im Start - Zielbereich vor einer atemberaubender Kulisse mit super Lightshow und toller Music.

Die Nacht zum Samstag war für uns kurz. Um 6:00 konnten wir vor lauter Aufregung schon nicht mehr schlafen sodass Michael und ich uns über die Taktik und Strategie im Rennen austauschten. Nach dem Frühstück wurde noch einmal die Strecke abgefahren und einige Schlüsselstellen analysiert. Dabei haben wir gleich die Strecke auf Video festgehalten.


Pünktlich um 13:00 fiel am Rathaus in Sulzbach-Rosenbergder Startschuss. Michael als Startfahrer positionierte sich gleich im vorderen Feld auf dem neutralisierten Weg zum Stahlwerk Maxhütte. Nachdem Michael die ersten 2 Runden absolviert hatte übergab er mir den Staffelstab. Unser Wechselzyklus bestand darin das wir alle 2 Runden wechselten, sodass der andere Teamfahrer eine Verschnaufpause hatte. So spulten wir Runden für Runden ab. Mit hereinbrechender Dunkelheit ab ca. 21:00 wurde die Strecke, trotz vieler erfahrener Runden zunehmend schwieriger zu bewältigen da die Fahrrad Beleuchtung nicht ganz Tageslicht ähnliche Lichtverhältnisse bot und die gefühlten Temperaturen bei 5°C lagen.

Nach Sturz- und Pannenfreien Runden in der Nacht begann endlich der ersehnte Morgen sodass unsere Motivation wieder anstieg. Ab 11:00 entschieden wir uns aufgrund unserer Platzierung auf einen rundlichen Wechsel um auf die zeitlich dicht vor uns liegenden Teams nochmal Zeit gutzumachen bzw. diese noch zu überholen. Dies bedeutete das wir auch nach 22h auf dem Rad nochmal alles aus uns herausholten um unsere Platzierung zu verbessern. So purzelten von Runde zu Runde die Sekunden und wir gingen an unsere Grenzen und auch darüber hinaus.

Diese Mühen wurden belohnt und so fuhren wir von dem 20. auf den 16. Platz nach vorne. Diesen Platz konnten wir auch bis ins Ziel verteidigen da Michael um 12:19 nochmal 2  schnelle Runden auflegte die nicht mehr als 20min. betragen durften. Der Zieleinlauf um 12:59 war phänomenal da alle Betreuer und Teamfahrer im Zielbereich nochmal richtig für Stimmung sorgten.

Hurra wir waren dabei!!!

Ein großes Dankeschön an das Orga Team für die Tolle Strecke & Verpflegung.

Das Stahlwerk Maxhütte bot für die 2 Tage eine überwältigende Kulisse für ein wahrlich weltmeisterliches 24h RACE!!!

2010 auf jeden Fall wieder mit uns.

Das 2er OWE Team Michael & Maik