Hazcup Teil 3 in Hohegeiß 08.06.2013
 
Gleich eine doppelte Premiere erwartete mich an diesem sehr schönen Tag, erster Start in Hohegeiß und erstmalig über eine Langdistanz! Der Kampf gegen mich selbst stand hier wohl im Vordergrund. 4 Runden mit massiven Höhenmetern (22Km/ 630hm) waren nicht meine Stärke, aber mit Rundenbetreuer Ronald an meiner Seite ging es mir dann besser.
Beim Start gleich wieder in erster Reihe gestanden und super weggekommen, hinter den ersten 7 eingereit und drangeblieben um den Windschatten auszunutzen. Der technische Höhepunkt war gleich am Anfang und ich hatte viel Glück, die eine Kurve hab ich mit gefühlten 45 Grad Schräglage genommen, ansonsten wär ich in die Bäume gerauscht... kommt ja nur noch 3 mal, na toll.
Ich lieferte mir einen Kampf mit 2 Fahrern um Platz 9-11, nach der ersten Runde lag ich auf 10 und Ronald überreichte mir die erste Wechseltrinkflasche, die zweite Runde war durch nunmehr Streckenkenntnis (wo ausruhen, wo gasgeben) immer noch recht schnell, unter 1 Std. 
Doch nur mit Gel und Trinken bewältigt man keine Langdistanz, das weiß ich jetzt. Die 3. Runde war heftig, nicht nur für die Beine auch für den Kopf. Bei mir viel das Tempo etwas zu viel ab als bei den anderen, der Brennstoff fehlte irgendwie. Bei Rundendurchfahrt gabs einen kleine Pause und nen Riegel, mittlerweile auf Platz 15 (mitgezählt). 
Auf der 4. Runde holten mich dann nochmal 2 ein, aber dafür ging es mir wieder besser, wenn man das so sagen darf nach 3h, und nochmal 22km... Mit einem Verfolger im Nacken gab ich nochmal alles und hielt den Abstand bis ins Ziel. Also Platz 17, dachte ich und stieg unter Krämpfen und Erschöpfung vom Bike. Weit gefehlt, etliche Fahrer hatten vor mir das Handtuch geworfen und so stand auf meinem Zettel eine 12 :)) nach 4h 08min 10.AK
Für Schierke heißt das mehr Riegel, dann klappt das mit der Langdistanz. Ein Dank geht noch an Ronald, der sich auch für Schierke und die 4 Rundendurchfahrten wieder bereit hält :))
 
 
Mit sportlichen Grüßen, Tobi