Erfolgreiches Wochenende in Hellental

Marcus und Ronald fahren auf`s Podest!!!

Zum siebenten mal wurde in Hellental der „Warm Up Marathon“ ausgetragen. Unser Team war mit sechs Fahrern vertreten das waren auf der Kurzstrecke Andreas Scholz, Marcus Sölter und Ronald Schmidt zur Mittelstrecke hatten gemeldet Thomas Ruge, Thomas Rittmüller und Ingo Dettenbach. Nach der Anmeldung wurde kurz über die Streckencharakteristik gesprochen und dann ging es auch schon in die Startaufstellung. Den Kurzstreckenfahrern war klar das wird ein schnelles Rennen die Strecke war trocken und auch das Wetter passte. Marcus stand in Reihe zwei Andreas und Ronald im ersten drittel. Die drei Mittelstreckenfahrer standen im Mittelfeld. 10:00 Uhr Start und es geht hier gleich richtig zur Sache am folgenden Berg hört man schon so manchen Fluch. Leider ist der Start immer etwas Problematisch durch eine Verengung im Startbereich staut sich das Feld und reißt schnell auseinander. Ich kam auch richtig schlecht weg und rutschte weit nach hinten.

Nach dem Berg folgt ein langer Abschnitt wo sich leichte Anstiege mit den entsprechenden Abfahrten abwechselten. Hier heißt es Vollgas!!! Marcus, in bestechender Form, natürlich vorne dabei Andreas und ich lagen aussichtsreich um in den AK- Wertungen dabei zu sein. Für den Rest hieß es ein gutes Tempo zu finden um in der zweiten Rennhälfte noch genügend Reserven zu haben. Schnell waren wir wieder in Hellental wo uns die zweite Herausforderung erwartete. Die Wiesenauffahrt, schon der Untergrund sagt alles, auf der Kurzstrecke lief alles nach Plan. Marcus konnte seine gute Ausgangsposition nutzen und wurde in der Gesamtwertung zweiter, die AK gewann er überlegen. Andreas hat einen feinen 4. AK Platz herausgefahren und ich habe den zweiten Platz in der Ak- Wertung herausgefahren          

Ingo und 2x Thomas mussten nun die gleiche Runde nochmals absolvieren natürlich gab es hier keine Probleme. Ingo und Thomas R. konnten in ihren Klassen gute Mittelfeldplätze belegen. Thomas Ruge der immer wieder sporadisch an den Start geht landete im hinteren Bereich. 

Fazit: Wie immer war das Rennen in Hellental gut organisiert -- den Organisatoren ein Dank!

Mit zwei Podestplätzen und Platz 4. sind wir sehr zufrieden. Das lässt auf eine Erfolgreiche Saison hoffen schon Mitte April sind wir am Kyffhäuser und in Kellerwald im Einsatz.

Im Namen der Fahrer

Ronald Schmidt