35. GuthMuths Rennsteiglauf am 19. Mai 2007 

Nach wochenlanger Erkältung und einer Zahn-OP entschloss ich mich beim Rennsteiglauf als Wanderer teilzunehmen. Da es diesmal kein Wettlauf um die Zeit werden sollte, musste wenigstens die Distanz eine Herausforderung sein.So entschied ich mich für die W35 (36,6 km). 

 

Mit mir am Start sind Samstag früh um 7:00 Uhr in Schnepfenthal meine Kollegin Melitta und Freund Enrico sowie deren Bekannte Marion und Ulrike. Aufgrund meiner dicken Mandeln und geschwollenen Wange machen mir die ersten 10 km bis zum ersten Verpflegungspunkt (Schmidts Wiese) mit ihrem Anstieg von ca. 300 hm auf einer Strecke von ca. 5km mächtig zu schaffen. Die kleine Pause tut echt gut, und schon geht es gestärkt weiter. Nach 18 km in 3,5 Stunden machen wir eine etwas längere Pause an der Ebertswiese. Beim Weiterlaufen von dort machen sich bereits die ersten Schmerzen im Oberschenkel bemerkbar und die Finger so angeschwollen, dass sie wie Bockwürste aussehen. Nach wir einen heftigen Anstieg bei Km 23/24 geschafft haben, heißt es nun die letzten 10 km Zähne zusammen beißen. Motivieren tut uns das superschöne Wetter und die tolle Landschaft, sowie die Läufer des Supermarathons, die uns einen Großteil der Strecke begleiten (überholen). Es ist auch ein tolles Gefühl zusammen mit Leuten aus allen Ecken Deutschlands sowie anderen Ländern unterwegs zu sein. Absolut happy bin ich als nach 7:05:25 Std. das Ziel am Grenzadler in Oberhof erreiche.

Ein Bus bringt uns zurück zum PKW am Ausgangspunkt. Ein Dankeschön an die Veranstalter des Rennsteiglaufes. Sowohl die Logistik als auch die  Verpflegung waren bestens organisiert.

Da ich mit meiner Zeit überhaupt nicht zufrieden bin, bin ich im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei. Eine Zeitverbesserung von mind. 30 Minuten ist mein Ziel für 2008.         Gruss Nancy Claus