HARZ-RACE-Challenge

  MTB Einzelzeitfahren- in Neustadt

 

Nach dem etwas schwächeren abschneiden in Erfurt wollte ich die Saison eigentlich beenden. Zwei Tage später waren diese Gedanken aber verworfen, denn in Neustadt waren die Einzelkämpfer gefragt. Ja, der war ich dann auch im wahrsten Sinne des Wortes.

Freitagnachmittag machte ich mich auf den Weg, der neue Campingplatz in Neustadt war mein Ziel. Die Altenauer Fahrer hatten schon vor mir die Zelte aufgeschlagen, den Wohnwagen stellte ich nicht weit entfernt ab. Der Startplatz befindet sich ja nun direkt am Gondelteich mit dem Bike nur 2 min vom Stellplatz. Hier liefen natürlich die Vorbereitung zum einzigartigen Einzelzeitfahren auf vollen Touren. Nachdem ich viele Bekannte begrüßt hatte meldete ich mich an.

Samstag früh 9:00 Uhr wurden die Startzeiten ausgehängt. Um 11:03 Uhr nahm ich den Kampf auf der 30 km Strecke mit mehr als 700 Hm gegen die Uhr auf. Schnell hatte ich einen guten Rhythmus gefunden. Nach wenigen Kilometern konnte ich den 1 min vor mir gestarteten Fahrer überholen. Danach tat sich nicht sehr viel, nach etwa der Hälfte der Strecke musste ich einige Fahrer passieren lassen. Die Streckenführung war auch in diesem Jahr ausgezeichnet eine gute Mischung aus Waldautobahn und Trails.  Besonders hervorheben möchte ich die letzen 5 km - einfach nur Genial.

Hier konnte ich Anschluss an eine kleine Gruppe finden, ihr Tempo war nicht sehr hoch, schnell war ich vorbei und konnte mich absetzen. Bei einem Einzelzeitfahren hat das aber alles nichts zu sagen denn abgerechnet wird mit dem letzten Fahrer.

Für mich ist die Uhr bei 1:47:40 stehengeblieben das war in der Endabrechnung der 11te Platz. Auf Grund der großen Altersklasse für mich ein Top Resultat.

 

Am Sonntag fanden dann noch die CC- Rennen im Rahmen des Mitteldeutschland Cups statt. Ich dachte mir, wenn ich schon mal hier bin, fahr doch einfach mal mit.

Die Runde ließ ich mir erklären, na ja 5 km mit 230 Hm wird schon irgendwie gehen.

Der Start der einzelnen AK- Gruppen erfolgte im Minuten Takt und die Renndauer sollte 50 min betragen 3 Runden waren mein Ziel. Gleich nach dem Start erwartete uns ein satter Anstieg, auf Grund der Regenfälle in der Nacht war dieser recht schmierig. Auch die folgende Abfahrt bestand nur noch aus Schlamm, mit meiner Bereifung war ich nun in Grenzbereiche gekommen. Meine Gedanken waren bei den guten Michelin MUD Reifen die Zuhause in der Werkstatt lagen. Der mittlere Bereich der Strecke war gut fahrbar, ein weiterer Berg sorgte für 0 Traktion, hier dachte ich ans aufgeben. Aber so wie mir erging es ja auch noch ein Teil der anderen Fahrer also irgendwie weiter. Leider war das Rennen auf Grund der schlechten Bodenverhältnisse nach 2 bzw. 3 Runden beendet. Mit den erhaltenen 15 Punkten für den 6ten Platz stehe ich im MDC auf Platz 11. 

 

Ronald Schmidt