Der Kyffhäuser Berglauf 2007 war der erste Wettkampf, an dem ich aktiv teilgenommen habe; jedoch nicht als Mountainbiker, sondern als Nordic Walker. Die Idee zur Teilnahme entstand auf der Weihnachtsfeier des OWE im Dezember 2006 als jedes Teammitglied seine guten Vorsätze für 2007 vorstellte, und ich nicht ohne sportliche Herausforderung dastehen wollte... ..

Beim Start war ich begeistert vom superschönen Wetter und der großen Anzahl an Nordic Walkern (auch männliche!). Endlich ein Event, bei dem mir niemand hinterher rief: „Junge Frau, sie haben ihre Ski vergessen"!

Die ersten zwei Kilometer führten über Straßenpflaster und Asphalt. Beim Erreichen des Waldrandes war ich warmgelaufen. Nun galt es auf den nächsten 5 Kilometern ca. 230 Höhenmeter zu überwinden. Dies war für einen Unstrut-Flachlandläufer wie mich schon eine Herausforderung. Nachdem ich die Verpflegungsstation und den höchsten Punkt der Strecke erreicht hatte, wurde alles wieder viel leichter. Die Beine trugen mich und auch die anderen Teilnehmer wieder recht flott weiter. Nach der Abbiegung Morgenbrotstein auf den Tilledaer Stieg wurde dass Gefälle dann so groß, dass es fast unmöglich war, seinen Nordic Walking Stil weiterzulaufen und nicht ins Laufen zu verfallen. So kam die Stadt Bad Frankenhausen und die letzten 1,5 Kilometer schnell näher. Die letzten 500 Meter versuchte ich noch mal Alles zu geben. Groß war die Freude und Erleichterung nach Passieren der Ziellinie.

Mit meiner Zeit von 2:03:57 bin ich für meinen ersten Lauf unter Wettkampfbedingungen recht zufrieden. Etwas Enttäuschung beschlich mich dann doch. Nach Erreichen des Zieles erhielt jeder Läufer und Biker eine Medaille für die Teilnahme. Ich erhielt die Aussage: „Sie bekommen doch keine. Sie sind doch nur gewalkt.". Schade finde ich auch, dass eine Disziplin ohne Platzierungen aus Nordic Walking, Walking und Wandern zusammengewürfelt wurde (Äpfel-mit-Birnen-Vergleich). So fühlte ich mich im Ausklang des Kyffhäuser Berglaufes als hätte ich den Teilnehmern der anderen Disziplinen gegenüber keine Leistung erbracht.

 

PS: Wer schlechtes Schuhwerk trägt, sollte sich nicht über lädierte Füße wundern. Ein Dankeschön noch mal an die Blasenbeauftragte Ursula.