13. Internationaler Großglocknerkönig 2008

Auch beim schwersten Radbergrennen der Welt konnten sich unsere Teamfahrer gut in Szene setzen. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen fiel am 01.06.2008 um 7:00 der Startschuss in Bruck. Mehr als 2400 Starter nahmen die Herausforderung an. Unser Team wurde vertreten durch

Andreas Scholz, Ingo Dettenbach, Michael Lücke erstmals in den Farben des OWE dabei Marko Artmann. Mit tollen Zeiten erreichten unsere Fahrer das Ziel.

Wie schon in den vergangenen Jahren war das Gasthaus „Unterkrämerhof“ in Fusch unser Mannschaftsquartier. Der frühe Start 7:00 Uhr bedeutet auch früh aufzustehen, ab 5:30 Uhr war unser Frühstück bereit. Hier wurde dann noch einmal über unsere Taktik bis zur Mautstelle gesprochen. Gleich nach dem Frühstück machten sich die Fahrer auf den Weg nach Bruck, um rechtzeitig in der Startaufstellung zu sein. Pünktlich um 7:00 Uhr fiel bei blauen Himmel und angenehmer Temperatur der Startschuss zum 13. Großglocknerkönig. Am Ortausgang von Fusch formierten sich dann unsere Fahrer leider ist Marko in dem großen Starterfeld zu weit nach hinten gerutscht und verpasste den Anschluss. Andreas, Ingo und Michael setzen die Taktik um, und erreichten die Mautstelle nach 38:00 Minuten. Nun war jeder Fahrer für sich selbst verantwortlich. Ingo ließ ein wenig abreißen, blieb aber immer in Schlagdistanz. Andreas und Michael fuhren bis zur Kehre 5. gemeinsam hier zog Andreas das Tempo noch einwenig an, seinen Plan war es unter 2. Stunden zufahren. Im Zielbereich warteten die Betreuer Petra und Ronald so gegen 8:40 Uhr erkannten Sie Andreas als kleinen Punkt in der langen bunten Fahrerschlange. Nach 1:56 h fuhr Andreas über den Zielstrich mit dieser Zeit mehr als zufrieden. Ingo sind im oberen Streckenabschnitt wohl Flügel gewachsen, nach 2:02 h erreichte auch er das Ziel. Kurze Zeit später überquerten auch Michael und Marko die Ziellinie und nahmen die Großglockner Medaille in Empfang. Bald sammelte sich das Team es wurde gefachsimpelt, die tolle Aussicht bestaunt und das nicht endene Fahrerfeld beobachtet. So gegen 10:30 Uhr traten alle den Rückweg an, die einen mit dem Bike und die anderen mit dem Bus. Den Tag ließen wir im „Unterkrämerhof“ bei einem deftigen Abendessen und einigen Rennbieren ausklingen.

Natürlich sind wir am 07.06.2009 wieder dabei!!!     

Im Namen der Fahrer

Ronald Schmidt