Bikeweek Gardasee der Dritte!!! 

Wieder hatte es in der Nacht wie aus Eimern geschüttet. Aber es ist ja bekannt das sich die Wetterlage am See sehr schnell ändert so konnten wir dann auch gegen 10:00 Uhr starten. Wir wollten die Schauderterasse

in Pieve besuchen, für uns hieß das der steilen Küstenstraße am Westufer zufolgen. Auf Grund der vielen Tunnelbauten und Aussichtspunkten ein sehr schöner Beginn. Kurz hinter Limone begann der Einstieg ins Gebirge durch eine sehr schöne Klamm gelangten wir nach Pieve zur Terrasse, die 350 m über den Gardasee hinaus ragte. „Es lief uns ein Schauder über den Rücken" Bald machten wir uns auf den Weg nach Tremosine, unser Plan war es den Passo Nota über den schweren Weg 106 anzufahren. Auch dieser Weg hatte tolle Aussichtspunkte. Ca 16:00 erreichten wir die Riffugo Passo Nota hier wurden wir vom Chef persönlich empfangen. Sofort sollten wir den selbst gebrannten (Energetie Minerale) testen - er war sehr gut. Nun ging es den bekannten Weg zum Rocchettapass. Hier trennten sich unsere Wege für kurze Zeit, Norman wollte den Weg der Girls (siehe Tag 1) nehmen, Ingo und Ronald den bekannten Trail. Es folgte der Hammertrail 422 den 100% fahren, das können nur die besten. Das Panorama Hotel in Pregasina war unser Treffpunkt, Norman hatte schon das Bier bestellt. Auf der Abfahrt über die Ponalestraße ließen wir es noch so richtig krachen. Nach 65 Km und mehr als 1700 Hm erreichten wir unseren Campingplatz Al-Porto.

Bikeweek Gardasee der Vierte -Bikepause-

Ronald und Crew