15. Internationaler Großglocknerkönig 2010

Auch dieses Jahr zum 75ig jährigen Jubiläum der Großglockner Hochalpenstraße war wieder das Team OWE vertreten. Leider waren wir nur zu zweit, Andreas und ich (Michael), zusätzlich war Andreas´ Bruder Roland mit als kompetenter Betreuer.

Danke an dieser Stelle für die tolle Versorgung und die Top Schnappschüsse die du von uns gemacht hast. Auch wenn wir nur zu zweit vertreten waren, die Elite wurde schon bei der Ankunft am Samstagmittag mit traumhaften optimalen Rennradbedingungen empfangen. Ich sage nur 25°C strahlend blauer Himmel und Sonne pur. Ein Ärgernis für diejenigen die leider nicht mit am Start sein konnten.

Nachdem wir direkt nach der Ankunft in Bruck unsere Starterpakete abholten, bezogen wir danach unsere Zimmer in der Pension Ponyhof.

Sonntagmorgen gut und lecker gestärkt, denn wir wussten das bei dem Wetter direkt nach dem Startschuss die strecke kein Zuckerschlecken wird. Sollte es aber auch nicht. Eigentlich sollte Andreas aufgrund seiner schnellen Vorjahreszeit vor mir im 2. Block stehen. Letztendlich bei 2810 Starter und dem anfänglichen Durcheinander standen wir nun doch zusammen im letzten Block. Diesen Tribut zahlten wir direkt nach dem Start um 07:00 mit wertvollen Zeitverlust den wir in der Masse am Ende des feldes  liegen ließen. Aber direkt nach Bruck gingen wir aufs Ganze und Andreas & Ich hielten das Tempo relativ hoch und zogen so an zahlreichen Gruppen vorbei. Teamwork macht es möglich!

Beim ersten Anstieg Richtung Mautstation Ferleiten konnte Michael sich mit einer kleinen Gruppe absetzen, Andreas fuhr weiter Konstant sein eigenes tempo, was richtig war, später mehr. Ab Ferleiten knallte die Sonne immer stärker so dass man vermuten konnte aus einer sind 3 mutiert.  Egal, weiter mit hohen tempo und hoher Trittfrequenz ging es weiter zum ersehnten Ziel Fuschertörl, denn die Beine waren sehr gut, die gleichmäßige Energiezufuhr tat ihr übriges. Dann ab KM 25,0 fingen doch langsam an meine Kräfte zu schwinden, und Sekunden später war Andreas auf der Überholspur und setzte sich vor mich. Ich ließ nicht abreißen und hing mich dran. Er war schnell unterwegs und die Gefahr bestand das ich sein Hohes Tempo nicht mitgehen konnte, aber ich mobilisierte noch meine letzten Reserven und hatte noch Körner übrig. Schließlich fuhren wir dann zusammen am Starfotografen Roland vorbei, wo mich überraschend das Jagdfieber gepackt hat und ich auf dem letzten Steilanstieg noch 20 Biker überholen konnte und Andreas bis zum Ziel 30 sek. abnahm.

Erleichtert das Ziel überquert und doch standen uns die Strapazen ins Gesicht geschrieben. Michael erreichte nach 1h 54min 59sek und Andreas nach 1h 55 29sekmin das Ziel. Somit blieben wir unter 2h und der 2. Startblock ist für uns nächstes Jahr reserviert.

Nun hatten wir uns die schöne Aussicht verdient und verblieben noch eine Weile oben am Fuschertörl. Das Panorama, das Flair und überhaupt war dieses Jahr das Rennen ein super Event. Bei der Abfahrt nahmen wir noch letzte phantastische Eindrücke mit, wer weiß ob das Wetter das nächste mal wieder so mitspielt.

Den wunderschönen Tag ließen wir anschließend in unserer Unterkunft bei leckeren Abendessen,  einem Stiegl und Erdinger Alkoholfrei  ausklingen. Zuvor waren wir noch im Swimmingpool um uns abzukühlen, dieses war nun der verdiente Krönende Abschluss.

Und nächstes Jahr am 05.06.2011 sind wir wieder mit dabei!!!

Im Namen der Fahrer

Michael Lücke