10. Erfurter Bike- Marathon

Sonntag der 20.06.2010 pünktlich um 10.00 Uhr standen Heiko und ich ( Maik ) am Start für den 10. und leider auch letzten Erfurter Bike- Marathon. Gestartet wurde direkt am Steigerwald Stadion auf einer leicht ansteigenden Straße,

 danach gleich rechts und dann links und die Arnstädter Hohle hinauf (auch bekannt von „Rund um die Hainleite“).Hier riss das Fahrerfeld dann auch gleich auseinander. Da Heiko und ich uns ausgemacht hatten das gesamte Rennen zusammen zu bestreiten hieß es hier schon ein gemeinsames Tempo zu finden.Hört sich leicht an, war es aber gar nicht. Heiko der Vorausschauende und sich Einteilende und ich der immer zu schnell anfangende und am persönlichem Limit fahrende. Nachdem wir die Arnstädter Hohle hoch waren fanden wir dann auch ein gemeinsames Tempo.Weiter führte die Strecke über die ersten staubtrockenen Trails, Betonplattenwege sowie Feldwege. Hier war uns unser Vorhaben zusammen zu fahren zum ersten mal von Vorteil.Der Wind wehte und wir wechselten uns in der Führung immer wieder ab. So konnten wir unser eigenes Tempo fahren und schonten die Kräfte.Und dann kam der dicke Hammer die Auffahrt zum Richheimer Berg.Zwei, drei Fahrer vor mir stiegen ab, kein platz um vorbei zu kommen, also auch runter vom Rad und schieben. Schreien von hinten, Heiko findet eine Linie durch die schiebende Meute und tatsächlich er schafft es den Richheimer Berg hinauf. Ich im Laufschritt den Berg hinauf, schnell noch  einscannen lassen und hinter Heiko her.

Der schwierigste Teil war überstanden.Wir hatten unsere Kräfte bis dahin sehr gut eingeteilt und begannen noch mal richtig Gas zu geben.Unter Ausnutzung jeden uns bietenden Windschattens kamen wir gut voran, so das wir noch einige Plätze gutmachen konnten. Die letzten Trails kurz vor dem Ziel waren dann der reinste Genuss, nur schade das ich die Strecke nicht kannte, sonst hätten wir da noch schneller  Fahren können.Aber egal, lieber etwas langsamer als am Baum kleben.Jetzt kam nur noch die schnelle Abfahrt auf der Straße Richtung Steigerwald Stadion.Gemeinsam rollten wir nach 49km, 1100hm, 2.33h als 44 und 45 in der AK Wertung über die Ziellinie.An dieser Stelle auch mal Dank an Ralf, unsere Räder sind sauber und ohne Zicken durchgelaufen.Bei Nudeln und alkoholfreiem Weizen schauten wir uns noch die Siegesehrung an. Leider war es der letzte Erfurter Bike- Marathon, die Organisation erwies sich jedoch als perfekt.Das Starterfeld mit 300 Teilnehmer fand ich für so ein Rennen als sehr kein.Vielleicht findet ja noch mal jemand den Mut und die Kraft solch ein Rennen in Erfurt auf die Beine zu stellen.  

Maik und Heiko