Rennbericht vom Kyffhäuser-Berglauf 09.04.2011

Am Samstag, den 09.04.2011, trafen wir pünktlich in Bad Frankenhausen zum Kyffhäuser-Berglauf ein. Für unser Team standen Ronald, Brendan, Normen, Heiko, Ingo, Michael und ich der Maik am Start.

Nachdem wir die Startunterlagen abgeholt hatten, war noch etwas Zeit für einen Kaffee. Unsere Räder befanden sich in einem Topzustand  so das wir nur die Startnummern anbringen mussten. Gegen 7.45 Uhr rollten wir in die Startaufstellung. Bis auf Michael hatten alle eine gute Ausgangsposition ergattert.

Nach den allgemeinen Reden und Begrüßungen von Repräsentanten der Stadt usw. erfolgte der Start pünktlich um 8.00 Uhr. Gleich nach den ersten beiden Kurven beschleunigte das Fahrerfeld und man merkte, das wird heute ein schnelles Rennen.

Auf den nun folgenden sehr schnelle  Kilometern auf Straßen und kürzeren Feldwegstücken zog sich das Fahrerfeld auseinander. Normen und Ronald zogen an mir vorbei ohne das ich mich an ihrem Hinterrad anhängen konnte. Nach 12km kam dann der erste Anstieg auf einer Waldautobahn. Hier überholte mich auch Brendan und Ingo.. Aber wo war Michael? In hohem Tempo ging es  über trockene Trails und Waldautobahn weiter Richtung Kyffhäuser.

Hier kam nun auch endlich Michael. Er hatte einen sehr schlechten Start gehabt und musste sich durch das ganze Feld kämpfen. So, nun hoch zum Kyffhäuser, schnell Abstempeln lassen und weiter. Die nun folgenden Trails lagen mir, so das ich es richtig krachen ließ. Krachen, genau das richtige Wort. Im Eifer des Gefechtes habe ich mich dann auch noch verschalten und „Kette runter". Schnell die Kette wieder aufgelegt und weiter. Dieses war auch der einzige Defekt den wir sieben hatten. Unterwegs sah man jedoch mehrere Biker stehen und mit ihren Reifen kämpfen.

Im rasenden Tempo ging es in die Abfahrt nach Udersleben und weiter am Flugplatz vorbei. Die nun folgende Wiese war im Gegensatz vergangener Jahre trocken so das sie dieses mal einem nicht die letzte Kraft aus den Beinen zog. Auf der Abfahrt nach Bad Frankenhausen war noch einmal Vorsicht angebracht. Nun noch ein kurzes Stück durch die Straßen von Bad Frankenhausen und das Ziel war erreicht. Kurz nach mir erreichte dann auch Heiko das Ziel.

Somit hatten alle Starter des OWE das Ziel gesund und (fast) ohne Pannen erreicht.

In den AK Wertungen erreichten wir folgende Ergebnisse:

Norme Platz 22 in 1.42.35 Stunden

Ronald Platz 11 in 1.47.13 Stunden

Brendan Platz 35 in 1.47.15 Stunden

Michael Platz 38 in 1.49.18 Stunden

Ingo Platz 36 in 1.49.30 Stunden

Maik Platz 45 in 1.55.26 Stunden

Heiko Platz 54 in 2.02.42 Stunden

Und zum Schluss noch einen schönen Dank an die Organisation, es war wieder eine gelungene Veranstaltung.

Für den OWE

Maik