2.Platz beim Heavy 24 in Chemnitz

Chemnitz Heavy 24 hours

Aktionsreiches Wochenende, 2. Platz nach hartem Kampf und Tobi ist unser Held!

Die Uhr der Warteliste tickte, um noch auf den Zug des Heavy 24 hours con Chemnitz aufzuspringen und wir standen mit einem 8-er Mixed Team und Ronald lag in Lauerstellung, um im richtigen Moment zu melden. 

Dort auf dem Gelände rund um den Stausee Oberrabenstein hatten wir schon einige Schlachten geschlagen und hatten nun das Glück wieder dabei zu sein. Sofort erklärten sich Heiko und Michael als Betreuer bereit und am Tag der Anreise begannen wir nach einem erfrischendem Ankunftsgetränk, also Bier… unser Fahrerlager aufzubauen. Binnen  weniger Stunden wurde hier auf einem Stoppelfeld wie jedes Jahr eine riesige Zeltstadt aus dem Boden gestampft, die für fast 1300 Starter und deren Betreuer, Helfer und Freunde für die nächsten spektakulären 2 Tage das zu Hause war.

 

Das Team

Eileen Gröbner, Annekathrin Krause, Anne Subklew, Tobias Grüttner, Alex Wöhler, Ingo Dettenbach

Thomas Rittmüller, Ronald Schmidt und die Betreuer Heiko Leder und Michael Rheinländer

Abends saßen wir zusammen, redeten über Neuigkeiten und bastelten an unserer Strategie, die erstmal vorsah, Tobias als Startfahrer die ersten 2 Runden einzusetzen und da er noch nicht da war, konnte er auch schlecht wiedersprechen. Aber er ist pfeilschnell und sollte uns eine gute Ausgangsposition verschaffen. Danach fuhren wir nacheinander unsere Runden und schauten, was passierte und wenn wir zu sehr ins Hintertreffen gerieten, legten unsere Frauen mal eine Pause mehr ein und so lagen wir auf Platz 3 in unserer Wertung… doch das Rennen begann ja erst richtig! Die Wetterlage war nicht so optimal und immer wieder einsetzender Regen verwandelte die Wurzeltrails in gefährliche, rutschige Hindernisstrecken, die uns volle Konzentration abverlangte. Der Aufenthalt in der Wechselzone war vor allem nachts ziemlich feucht und kalt, aber wer gut auf die Zeiten achtete, konnte sich so lange wie möglich im Verpflegungszelt aufhalten und sich am reichhaltigen Bikerbuffet stärken, wo die Helfer ihre Art von Marathon absolvierten und pausenlos Brote schmierten, Obst bereitstellten und Tee und Brühe kochten, einfach Klasse!

Auch unser Fahrerlager war gut ausgestattet mit Proviant und gut beheizt.

Die gefürchtete Nacht bei solch einem 24 - Std. Rennen ging zu Ende, es wurde heller, wir vernahmen wieder mehr Stimmen und Musik und das Motivationsbarometer begann wieder anzusteigen. Es schien sich für uns um Platz 3 oder 4 zu drehen, doch bei genauerem Hinsehen hatten wir sogar Chancen auf den 2. Platz… Was geht denn jetzt?

Wieder verzichteten unsere Frauen auf den Fahrspaß… nein es war einfach notwendig jetzt genau zu planen, wer von uns fährt und was die Konkurrenz macht… die Kraft lässt bei allen nach, also hieß es immer vergleichen und neu kalkulieren. Zu allem Überfluss fing es morgens wieder an zu regnen und der Regenradar zeigte Dauerregen an, aber da für uns der 2. Platz immer greifbarer wurde, stieg auch unsere Kampfbereitschaft, doch wir wussten, es wird verdammt knapp. Wir wechselten jede Runde, fuhren Vollgas - was die Beine hergaben.

Der erste Teil der Strecke zog sich immer lang wie Kaugummi, bestand nur aus " Waldautobahn", bis man in den ersten Trail einbog, dann wurde es technisch und wir bretterten über die Wurzeln, dann wieder zum Start - Zielbereich und zum Schluß der Runde über die Rampe, der ablösende Fahrer ging in Startposition, Staffelband übergeben und ab…

Es lief gut, doch es war immer noch ein Kopf an Kopf - Rennen mit dem Team "Helm - Schelme" Doch die Schelme waren wir am Ende und schickten die letzten 3 Runden Tobias ins Gefecht, der es knapp für uns entscheiden kann, doch es war eine harte Nuß nach 23 Std. hier noch mal 3 Schlußrunden mit Höchstgeschwindigkeit hinzulegen mit dem Verfolgerteam im Nacken.

Doch Tobi knackte sie und war der Held des Tages. Bei strahlendem Sonnenschein feierten wir unseren Erfolg und genossen das Gefühl, bei der Siegerehrung auf der Bühne zu stehen.

Ein sehr schönes Rennwochenende auf einer top organisierten Veranstaltung!

Gruß Ingo