Rennberichte

03.10.2019, ich stehe am Start des Münsterland Giro 2019 auf der 100 km Strecke. Der Himmel ist stark bewölkt und der Wind weht kräftig.

Pünktlich um 7.50 Uhr fällt der Startschuss. Wie üblich geht es gleich mit hohem Tempo los. Die Strecke verläuft erst einmal mit vielen rechts, links, links, rechts usw.

Kurven durch die Münsteraner Vorstadt bevor es ins Umland ging.

In diesem ersten Abschnitt war es für mich sehr schwer einen vernünftigen Rhythmus

zu finden. Das Feld zerriss in viele kleine und größere Gruppen und wenn man nicht aufgepasst hat hing man alleine im Wind. So war es manchmal besser Tempo raus zu nehmen und sich von der nachfolgenden Gruppe einholen zu lassen, als seine Kraft alleine im Wind zu vergeuden. 

Nachdem es in das Umland von Münster ging beruhigte sich das Feld. Ich konnte jetzt gut im Windschatten mit rollen. Es wurde auch  weitestgehend an der Spitze der Gruppe gewechselt, so das jeder mal in den Genuss des Windes kam.

 

Nach dem ersten Drittel des Rennens sah ich die ersten Fahrer mit Platten.

Leider waren das nicht die Letzten. Bis ins Ziel habe ich sehr viele Fahrer beim Schlauchwechsel gesehen. So viele wie noch bei keinem Rennen.

In der Mitte des Rennens kamen dann auch einige kurze Anstiege. Nichts schweres.

Auf dem letztem Drittel ging es ähnlich wie am Anfang rechts, links......usw.

Dadurch wurden die Gruppen teilweise wieder auseinander gezogen. Die Kräfte ließen bei mir nun merklich nach. Nach jeder Kurve hoffte ich nun endlich die Zielgerade zu sehen.

Noch eine Kurve, der Schlossplatz und die vielen Zuschauer.

Geschafft ich bin im Ziel nach 3:11:37 Stunden.

Es war für mich wieder ein schönes Rennen in einer schönen Stadt.

Die Organisation war wieder vorbildlich!

Viele Grüße Maik